Wie funtioniert die Japa Meditation mit einer Mala?
Allgemein

Japa Meditation mit einer Mala

Da sich die Mala Kette mittlerweile zu einem Modeaccessoire entwickelt hat, wissen viele gar nicht, dass die Mala ein Meditationshilfsmittel ist und für die Japa Meditation verwendet wird.

Die Japa Meditation wird häufig auch Mantra Meditation genannt. Die Mala soll dich während der Meditation mit dem Göttlichen verbinden und Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Es wird gesagt, dass das Mantra erst seine volle Wirkung entfalten kann wenn es 108 mal aufgesagt wurde. Genau dafür bieten wir Dir auf MIRA MALAS unsere 108 Perlen Malas.

Mit einer Japa Meditation (Mantra Meditation) kann man wunderbar wieder in Einklang kommen und sie hilft dir dabei dich zu fokussieren.

So funktioniert die Mantra Meditation:
Setze dich in Sukasana (einen für dich bequemen Schneidersitz) und nimm die Mala vor Deinem Herzen in die rechte Hand, mit der linken Hand hältst du sie unterstützend, da die Mala nicht den Boden berühren sollte.
Beginn mit der Guru Perle in dem du sie zwischen Mittelfinger (alternativ den Zeigefinger) und Daumen hältst und spreche oder denke das Mantra Deiner Wahl. Für jede Wiederholung gleiten deine Finger zur nächsten Perle, bis du bei der letzten, der 108ten Perle angekommen bist.
Wichtig ist, dass man bei einem Mantra während einer Meditationssitzung bleibt und nicht mittendrin aufhört. Wenn du wieder bei der Guru Perle angekommen bist, drehe die Mala um und mache gerne noch ein paar weitere Runden. Gehe dabei nicht über die Guruperle sondern wechsle die Richtung.

Ein besonders bedeutungsvoller Meditationsstein ist der Bergkristall, da er positive Einflüsse auf die Konzentration, die Achtsamkeit und das Gedächtnis hat.

Für mich ist die Japa Meditation ein wunderbares Werkzeug um zur Ruhe zu kommen. Der Geist wird extrem fokussiert, deshalb genieße ich die Meditation ganz besonders am Morgen.